Home
Home
Sitemap
Sitemap
Kontakt
Kontakt
Hinweise
Hinweise
  Winfried Beer
 Über mich   Hobbies   Reisen   Projekte   Links 
 Island 94   Lofoten 98   Norwegen 2000   Neuseeland 2002   Norwegen 2007   Norwegen 2008   Norwegen 2010   Norwegen 2014 
 Vorwort   A1   A2   A3   A4   A5   A6   A7   Tabelle   Karte   Bildershow   Tipps   Extra 

Neuseeland 2002: Tipps

Hier ein paar meiner technischer Erfahrungen und Erlebnisse.

Inhalt:


Weblinks

Hier einige bunt gemische externe Weblinks, die mir gefallen haben oder nützlich sind.

Wetter

Land und Radfahren


Literatur

Viele Reiseführer habe ich gekauft, aber nur wenige gelesen und nur ein paar mit genommen:

Pedallers Paradise Nigel Rushton: Pedallers` Paradise, Dab Hand Publishing, Lake Tekapo, New Zealand, 2001
North Island: ISBN 0-473-07952-6, South Island: ISBN 0-473-07953-4.
Der beste Radreiseführer für Neuseeland. Alle Streckenbeschreibungen, Serviceangebote, Höhenprofile. Mehr als diese beiden schmalen Heftchen braucht man in Neuseeland nicht!
Infos im Internet: www.paradise-press.co.nz.
Das Neuseeland BikeBuch Reinhard Pantke: Das Neuseeland BikeBuch, Reise Know-How Verlag Helmut Hermann, 1996. (neue Auflage in 2001)
Ein guter Radreiseführer mit Wanderbeschreibungen. Auch gut geeignet zur Vorbereitung.
Neuseeland per Rad K. Clougher / W. Zeyher: Neuseeland per Rad, ein Cyklos-Fahrrad-Reiseführer, Verlag Wolfgang Kettler, 1996.
Neuseeland wird grob erschloßen. Kilometerangaben, Städtebeschreibungen, Kartenskizzen. Etwas veraltet.
Neuseeland Handbuch Conrad Stein: Neuseeland Handbuch, Conrad Stein Verlag, 1999.
Eigentlich mehr für schlitzohrige Wohnmobilfahrer, aber nett geschrieben.
Neuseeland Reisehandbuch Ulrich Quack: Neuseeland Reisehandbuch, Iwanowski's Reisebuchverlag, 2001.
Allround-Reiseführer, etwas dick und für meine Zwecke unnütze Städte- und Hotelbeschreibungen. (Dieses gute Buch wurde deswegen bald zwecks Gewichtersparnis während der Tour entsorgt.)
Tagebuch einer Neuseeland-Radreise Klaus Offermann: Tagebuch einer Neuseeland-Radreise, Agentur für moderne Kommunikation, 1998.
Aus diesem nett geschriebenen Tagebuch weht einem schon die leichte Neuseelandbrise um die Nase.
Am schönsten Ende der Welt - Neuseeland Dieter Kreutzkamp: Am schönsten Ende der Welt - Neuseeland, Frederking & Thaler Verlag, München, 2001
Reiseerzählung: Mit dem Fahrrad und per Planwagen durch Neuseeland, ein Familienabenteuer.
101 Great Tramps Mark Pickering & Rodney Smith: 101 Great Tramps in New Zealand, Reed Books, Auckland, 1998
Wer mehrere Tage mit dem Rucksack unterwegs sein möchte, findet hier bestimmt eine Tour.
Neuseeland Slang Kauderwelsch Band 45: Neuseeland Slang - das andere Englisch, Reise Know-How Verlag, 2000
Lustig aufgemachtes und ausgeschmücktes Slang-Wörterbuch.
Englisch-Deutsch Langenscheidt Liliput: Englisch-Deutsches Wörterbuch, Langenscheidt, 1997
Die kleinste Wörterbuch für unterwegs.
Holiday Accomodation Parks Holiday Accomodation Parks - New Zealand, 2001/2002 Directory.
Kleine, kostenlose und sehr nützliche Broschüre mit der Liste der Holiday Parks (276 Campingplätze), die dem Dachverband angehören. Erhältlich in den Büros der Campingplätze.
Verweis im Internet: http://holidayparks.co.nz.


Landkarten

Landkarten und Stadtpläne Vom Department of SURVEY AND LAND INFORMATION gibt es die Serie Coast to Coast mit den vier Ausgaben Further North (infomap 242-1), The North (infomap 242-2), North meets South (infomap 242-3) und The South (infomap 242-4), Maßstab 1:500 000. Mit diesen Karten kann man sich grob orientieren.

Zur Grobplanung ist auch die Neuseelandkarte von Nelles Maps (Maßstab 1:1 250 000) hilfreich.

Zum Radfahren bevorzuge ich die viel detailierteren topografischen Karten im Maßstab 1:250 000. 18 Karten decken ganz Neuseeland ab (infomap 262-1 bis 262-18), Preis je Karte circa $12-14. Highways, Teerstraßen, Schotterwege, 4WD-Tracks und Wanderpfade lassen sich gut unterscheiden. Höhenlinien sind im 100m Abstand eeingezeichnet. (Diese fehlen leider in den südlichsten fünf Karten, da wo die richtigen Berge stehen!)

Zur Ergänzung nutze ich noch einen Straßenatlas (new zealand road atlas, Maßstab 1:350 000) mit Campingplatzsymbolen. Wer keine Höhenlinien braucht, dem wird dieser Atlas wohl ausreichen.

Diverse Stadtpläne für die größeren Städte (Auckland, Wellington, Nelson, Christchurch, Dunedin) helfen bei der Fahrt durch das fremde Straßengewirr. (Tip: Stadtplan schon vorher kaufen, bevor man in die Stadt fährt.)

Zum Wandern gibt es genauere topografische Karten der Nationalparks mit verschiedenen Maßstäben und Info-Faltblätter in den DOC-Visitor-Centres. Sehr interessant ist beispielsweise aus der Serie Touringmap die Karte West Coast (infomap 337-04), Maßstab 1:250 000.

Für mein Garmin GPS (etrex vista) gibt es nur die MapSource Worldmap zum Nachladen. Die Detaillierung ist besser als mit Karten im Maßstab 1:500 000. (Sogar 4WD-Tracks sind eingetragen.) Allerdings sind gebietsweise systematische Abweichungen von ca. 800 Meter möglich, Hauptstraßen sind teilweise falsch beschriftet. Strassenkarten von Städten fehlen leider.

Nachtrag 2007: unter http://www.gwprojects.org/gps/ gibt es freie Vektorkarten im Garmin-Format, die recht passabel sind.


Telefonieren

(Stand Januar 2002)
Die sehr hohen Telefongebühren vom Handy mit T-D1-Auslands-Roaming-Vertrag von Neuseeland nach Deutschland liegen tagsüber bei circa 3,50 EUR/Minute, in der Nebenzeit (22-8 Uhr) bei 2,06 EUR/Minute. Innerhalb Neuseelands fallen tagsüber 1,09 EUR/Minute an, in der Nebenzeit (19-7 Uhr) 0,44 EUR/Minute an.

Von einer neuseeländischen Telefonzelle (mit einfacher Telefonkarte) kostet das Gespräch nach Deutschland 2,50 NZ$/Minute, in der Nebenzeit (22-8 Uhr) 1,80 NZ$/Minute.

SIM-Karte Mit einer neuseeländischen Prepaid-SIM-Karte (www.vodafone.co.nz, Preis: 40 NZ$ mit 10 NZ$ Guthaben) kostet das Gespräch nach Deutschland 1,99 NZ$/Minute, in der Nebenzeit (19-7 Uhr) 1,39 NZ$/Minute. Innerhalb Neuseelands fallen 1,89 NZ$/Minute bzw. 0,49 NZ$/Minute (Nebenzeit) an.

Mit der Calling Card "TransEasy" von TransGlobe (www.tgt.de) kann man da richtig gut Geld sparen: Von Neuseeland nach Deutschland (Festnetz) für nur 0,19 EUR/Minute rund um die Uhr. Der Anruf zur Zugangsnummer in Neuseeland ist vom Festnetz und auch Mobiltelefon kostenlos. [Nachtrag 11.02.2006: die Firma TransGlobe gibt es seit Herbst 2005 nicht mehr. Nun habe ich mir eine die "Call In Card 30 Euro" von Median gekauft. Vorteil: keine Beschränkung der zeitlichen Gültigkeit und viele internationale Einwahlnummern. Allerdings kann man diese nicht nachladen.]

In Neuseeland kann man in vielen Geschäften die CallingCard "Kia Ora" (www.kiaoracard.co.nz) kaufen, damit kann man auch sehr günstig nach Deutschland telefonieren.

Für den Internetzugang wäre es somit am günstigesten, man ruft seinen Provider in Deutschland an, da für die Auslandszugänge (z.B. von T-Online) noch zusätzliche Gebühren (ca. 0,05 EUR/Minute) anfallen. Leider erlaubt mein Psion Taschencomputer keine überlangen Telefonnummern, so dass dies nicht so ohne weiteres funktioniert.

Angerufen werden: Bei T-D1 zahlt man 1,80 EUR/Minute für einen Anruf aus Deutschland. Mit einer neuseeländischen Prepaid-Karte (damit auch eine neuseeländischen Mobil-Telefonnummer 0064 21 ...) kann der Anrufer in Deutschland Call-by-Call-Nummern vorwählen:
01039: 0,16 EUR/Minute (60/60 Takt)
01078: 0,244 EUR/Minute (1/1 Takt)
0190035: 0,27 EUR/Minute

Ohne Call-by-Call wird es aber mit 1,28 EUR/Minute recht teuer.

Weblinks:


Etcetera

Wechselkurs

money 1 neuseeländischer Dollar sind in etwa 0,50 EUR. (Stand: April 2002)

Psion

Nach wochenlangem Gebrauch kann es passieren, dass die Infrarotverbindung zum Mobiltelefon nicht mehr klappt (Spontanreset oder Programmabbruch). Oder dass der Stromverbrauch auch bei abgeschalteten Gerät ungewöhnlich hoch ist. Dagegen hilft ein Reset mittels des kleinen Reset-Loches bei der Reservebatterie. (Ein Software-Reset hat nicht nicht gleiche Wirkung.) Oder man muss einen kompletten Kaltstart durchführen. Vorher kopiere ich die komplette C-Disk (besonders mit dem Ordner System in ein Unterordner auf eine CompactFlash-Karte. Nach dem Kaltstart (alle Batteren entfernen) und neu Booten (Bootimage auf der CF-Card!) diesen Ordner wieder zurück kopieren. Das Tool SysBack ist hilfreich, um die Grundeinstellungen nach einem wieder herzustellen. Nicht vergessen, Datum und Uhrzeit einzustellen.

Wettervorhersage

Sehr nützlich ist der SMS-Service der neuseeländischen Pre-Paid-SIM-Karten von Vodaphone. Per SMS kann man für 50 Orte die Vorhersage für den aktuellen und den folgenden Tag abfragen.

Ausrüstung

[Vorwort]  [A1]  [A2]  [A3]  [A4]  [A5]  [A6]  [A7]  [Tabelle]  [Karte]  [Bildershow]  [Tipps]  [Extra]  

 www.w-beer.de